interne Vereinsmeisterschaften 2023 (für 2022)

u.a. Corona geschuldet fanden die internen Darts-Vereins-Meisterschaften des DC Steelfire Seefeld 2022 erst jetzt (am 07.Jan.2023) statt. Für 2023 sollen dann wie gewohnt zum Saisonabschluss die nächste Meisterschaften  stattfinden.

22 Teilnehmer die bislang größte Meisterschaft

Bericht siehe auch unter Presse

Vorab...

Es zeichnete sich schon sehr früh ab, dass wir in diesem Jahr ein richtig großes Teilnehmerfeld haben. 22 Aktive aus unserer Abteilung hatten sich gemeldet, da fehlten nicht mehr viele. Ein Favorit in diesem Feld konnte man aber nicht ausmachen. Zu vielen wurde der Titel zugetraut.

 

Die Turnierleitung übernahm unser Mitglied Sven Büsing, der in Bereitschaft war und daher nicht teilnehmen konnte. Umso größer der Dank an Sven. Unterstützt wurde er von Kathrin Mielke.

 

Ein ganz großer Dank geht an Timo Janssen, der für das leibliche Wohl am Abend sorgte. Alle waren vom reichhaltigen Grünkohl und den leckeren Beilagen begeistert. Und ein Dank natürlich auch an unser Damen für ihre tatkräftige Unterstützung.

die Gruppenspiele:

Mehr Spannung geht kaum in den Gruppenspielen. In allen Gruppen wurden die Platzierungen durch das Leg-Verhältnis entschieden. Oftmals wurde das Weiterkommen nur durch 1 Leg entschieden. Drei 180er gab es in der Vorrunde durch Ulf, Jakob und Karsten "Osna". 

GRUPPE A:

1. Ulf Schellstede

2. Dominic Wähler

3. Sven Tönnies

4. Mario Janssen

5. Kathrin Mielke

 

GRUPPE B

1. Christian Such

2. Jakob Rohde

3. Karsten Hannebohn

4. Charly Eilers

5. Udo Lienemann

6. Hermann König

 

GRUPPE C:

1. Oliver Trott

2. Maurice von Aswegen

3. Christoph Eilers

4. Hans-Gerd Blaschke

5. Martin Siewers

 

GRUPPE D:

1. Stefan Becker

2. Timo Janssen

3. Karsten Hochmuth

4. Willy Kampmann

5. Reinhard Tröger

6. Nicole von Aswegen-H.

Gruppe A:

3:1 - 11:3

3:1 - 9:6

2:2 - 7:6

2:2 - 8:9

0:4 - 1:12

 

Gruppe B:

5:0 - 15:2

3:2 - 12:9

3:2 - 11:9

2:3 - 9:10

2:3 - 7:11

0:5 - 2:12

 

Gruppe C

4:0 - 12:3

2:2 - 9:7

2:2 - 9:8

2:2 - 7:9

0:4 - 2:12

 

Gruppe D:

5:0 - 15:4

4:1 - 14:7

3:2 - 11:9

1:4 - 9:13

1:4 - 6:13

1:4 - 5:14


Favoritenstürze und überraschende Ergebnisse

Gruppensieger Ulf (1x180 HS)

In der Gruppe A gab es gleich in der 2. Runde eine große Überraschung. Mario besiegte den Favoriten Ulf in einem sehr knappen Spiel mit 3:2. Ansonsten hielt sich Ulf schadlos und besiegt auch den späteren Finalisten Dominic sogar mit 3:0. Beide erreichten aber die nächste Gruppe.

Auf die Plätze 4 und 5 landeten Sven T. und Mario mit je 2:2 Punkten. Hochachtung auch für Kathrin die zwar ihre Spiele verlor aber nie aufgab.

Gruppensieger Christian

Die Gruppe B wurde von Christian beherrscht. Aber dahinter war das Gedränge um die Plätze sehr groß. Mit Karsten "Hanne" und Jakob (1x180 HS) waren am Ende 2 Spieler mit 3:2 Punkten gleich. Lediglich ein Leg entschied über das Ausscheiden von Karsten und den Einzug von Jakob in das Viertelfinale. Dahinter mit Charly (der Karsten mit 3:1 besiegte !) und Udo zwei weitere punktgleiche Spieler (2:3). Das Schlusslicht bildete dann unser "Senior" Hermann.    

 

Gruppensieger Oliver

Auch in der Gruppe C war es unglaublich spannend. Oliver konnte sich zwar den Gruppensieg mit recht deutlichen Siegen frühzeitig sichern. Aber dahinter gab es um den 2. Platz - der für das Weiterkommen entscheidet - gleich "3" punktgleiche Spieler. Hans-Gerd bezwang Christoph überraschend mit 3:2. Somit waren beide Punktgleich auf Platz 2 zusammen mit Maurice, der dann aber ganz knapp durch das bessere Leg-Verhältnis weiterkam. Martin hatte es in dieser Gruppe schwer und belegte Platz 5. 

Gruppensieger Stefan

Mit drei 3:0 und zwei 3:2 Erfolgen (u.a. gegen den Titelverteidiger) sicherte sich Stefan ungeschlagen den Gruppensieg in der Gruppe D. Dahinter - wie könnte es anders sein - wurde es wieder sehr knapp. Der 3:2 Erfolg von Timo gegen Osna (der damit 3. wurde) entschied aber das Weiterkommen zu seine Gunsten. Von Platz 4 bis 6 waren aber wieder alle punktgleich. Das Legverhältnis entschied die Reihenfolge Willy vor Reinhard und Nicole. 

die Viertelfinalspiele:

Ulf Schellstede - Jakob Rohde

Stefan Becker - Maurice von Aswegen

Oliver Trott - Timo Janssen

Christian Such - Dominic Wähler

0 : 3

3 : 2

1 : 3

1 : 3


Oliver und Ulf kassierten ihre erste Niederlage und zusammen mit Christian schieden somit 3 der 4 Gruppensieger in der 1. KO-Runde aus. 

die Halbfinals:

Jakob Rohde - Stefan Becker

Timo Janssen - Dominic Wähler 

0 : 4

1 : 4


Nun ist auch der Titelverteidiger ausgeschieden. Dominic steht nun zum zweiten Mal im Finale, das erste hatte er verloren. Stefan ist weiterhin ungeschlagen und steht nun erstmals im Finale. 

um Platz 3:

Timo Janssen - Jakob Rohde

4 : 1


den 3. Platz konnte sich Titelverteidiger Timo mit einen klaren 4 : 1 Erfolg sichern.

Finale:

Das Finale bestritten Dominic Wähler (links) und Stefan Becker (rechts).

Als "Caller" fungierte Sven Büsing (mitte)

Stefan Becker  -  Dominic Wähler

4 : 2


Das Spiel hatte die Bezeichnung Finale verdient. Am Ende gewann Stefan zwar mit 4:2, aber wie das so ist: es hätte auch anders ausgehen können.

Für Dominic ist es natürlich schade nun auch das zweite Finale verloren zu haben, was ihm den Namen "BullyBoy" einbrachte. Aber mit der Leistung wird Dominic eines Tagen auch den Pokal in den Händen halten.

Stefan bleibt damit an diesem Tag ungeschlagen mit einer Bilanz von:

8 Spiele - 8 Siege und ein Legverhältnis von 26 : 8 !!!  

Siegerehrung:

Der Wanderpokal (gest. von Reinhard Tröger) sowie die

Medaillen für die Teilnehmer.

 

 

von links:

 

Timo Janssen

Platz 3

Titelverteidiger

 

Stefan Becker

Vereinsmeister

mit dem Wanderpokal

 

Dominic Wähler

Vizemeister

 

Udo Liememann

Abteilungsleiter

Grünkohlessen zum Abschluss

Nach der Siegerehrung hatten nun alle mächtig Hunger, schließlich war es ein langer Turniertag. Für das Essen zeichnete sich unser Timo verantwortlich. Wir können alle nur sagen: Danke Timo, es war sehr sehr lecker. Auch danke für die ganze Arbeit der Vorbereitung und Transport etc. Das alles ist nicht selbstverständlich, zumal Timo ja selber auch mitgespielt hat.

 

Es wurde natürlich noch ein wenig gefeiert und über dies und jenes gesprochen.

 

Alle waren sich aber einig:

es war ein sehr schöner Tag mit sehr viel Spaß

 

 

dank an unsere Damen für ihre tolle Unterstützung